Referenten-Suche
oder
Bild

Gian Gilli

Chef de Mission Schweizer Olympiamannschaft, Coach und Mentor für Höchstleister in Beruf und Sport, Projektleiter/CEO
„From Good to Best“
Biografie

Gian Gilli - "From Good to Best"

Gian Gilli ist als Bergbub im Oberengadin aufgewachsen. Seine Jugendjahre verbrachte er, nebst dem Schulunterricht  vornehmlich in der  Natur. Sei es als Hirte auf der Alp, als passionierter Sportler auf Skis, auf Bergtouren und auf der Jagd mit seinem Vater. Die Nähe zu dieser rauen, natürlichen Umgebung hat seine Wertvorstellungen und Werteordnung stark beeinflusst.

Gelebte Werte wie Standhaftigkeit, Ehrlichkeit, Respekt, Demut, Mut und auch Robustheit  sind auch heute noch  die Grundlage für eine ausgeprägte Eigenmotivation und Begeisterung für das Erreichen einer Höchstleistung. Auch schon als Bub kam er mit dem Thema Führung und Verantwortung in Kontakt, durfte er ganze Sommer lang Kühe und Schafe "führen"- was ja nicht immer eine einfache Aufgabe ist.

In seinen diversen Führungsfunktionen als Turn-und Sportlehrer, Nationalmannschaftstrainer, Projektleiter zweier Weltmeisterschaften im Ski und Eishockey , als Chef de Mission der Schweizer Olympiamannschaft oder als Direktor der Olympiakandidatur Graubünden 2022 hat GG viele Erfahrungen in den Bereichen "Entwicklung von Höchstleistungen" und "den Umgang mit und Führung  von mit Höchstleistern" gesammelt. In seien Tätigkeiten ging und geht es immer um die Themen "Leistungsbereitschaft – Leistungsentwicklung – Leistungserbringung". Dabei steht die innere  Ich- Initiative und Verantwortung im Vordergrund, welche von der äusseren Du-Initiative (Team, Arbeitgeber, Familie) unterstützt wird.

"Good" ist schon mal viel, aber noch nicht "Best". Im Hochleistungsbereich ist "Best" der Anspruch. In unserer Gesellschaft und unserer Arbeitswelt gibt es unzählige Höchstleistungsanforderungen. Es ist klar das Ziel von "From Good to Best" die betroffenen Menschen so auf diese aussergewöhnlichen Anforderungen vorzubereiten, dass diese diesem Druck und dieser Last gewachsen sind, dabei aber die Freude am Leben nicht verlieren und  sich selbst nicht schaden. Höchstleistungen kommen nur zustande, wenn auch Emotionen auf dem Weg zum Ziel gelebt und zugelassen  werden.

Gute Leader beherrschen die Führung über Emotionen und verfügen über eine grosse Portion Sozialkompetenz und Empathie. Der Mensch fühlt bevor er denkt.

Bilder
  • Bild
  • Bild
Weitere Referenten zu den Themen
top