Referenten-Suche
oder
Bild

Ueli Steck

Extrem-Bergsteiger & Grenzgänger
Biografie

Gipfelerfolg am Everest ohne Flaschensauerstoff

Gipfelerfolg am Everest ohne Flaschensauerstoff für Ueli Steck und sein Kletterpartner Tenzing.

Ueli Steck (35) und der 21-jährige Tenji aus Nepal haben am Freitag, 18. Mai 2012 den Gipfel des Everest erreicht. Beide waren ohne Flaschensauerstoff unterwegs.

Am Donnerstag, 17. Mai 2012 erreichten Sie den Südsattel. Von da aus haben Sie am Freitag den Gipfel des Everest erreicht und sind wieder zum Südsattel abgestiegen und steigen dann ab ins Basislager.

Es verlief alles so, wie Ueli Steck und sein Kletterpartner Tenji es sich vorgenommen haben. In seinem letzten SMS schrieb Ueli Steck am 15. Mai 2012: "Morgen am 16. Mai werden Tenzing und ich gemütlich aufbrechen zum Lager 2. Die Idee ist es, am 17.5. am Vormittag zu starten und direkt zum Süd Col zu gehen. Danach wollen Tenzing und ich ein paar Stunden ausruhen und um Mitternacht geht´s los Richtung Gipfel. Hoffentlich habe ich diesmal keine kalten Füsse und alles läuft nach Plan und ich erreiche am 18. Mai 2012 den Gipfel des Everest."

Nachdem Ueli Steck im vergangenen Jahr ca. 100 Meter vor dem Gipfel – als er ebenfalls ohne Sauerstoff unterwegs war - umdrehen musste, hat diesmal alles gepasst.

Ueli Steck wurde am 4.Oktober 1976 im Emmental geboren. Schon früh beginnt er intensiv Eishockey zu spielen, hört aber damit auf, als er das Klettern und Bergsteigen für sich entdeckt. Es dauert nicht lange, da wird klar, dass er nicht nur über ein ausserordentliches Talent verfügt, sondern auch über eine Risikobereitschaft, was ihn in der Kletterszene schnell bekannt machen. Dass diese Risikobereitschaft ihn nie in ernsthafte Schwierigkeiten brachte, hat er in erster Linie seiner Selbstkontrolle zu verdanken. Und in zweiter Linie seiner Fähigkeit, sich auf den Moment, auf das Jetzt, auf den nächsten Atemzug konzentrieren zu können. Und zu guter Letzt wohl der Tatsache, dass er, der gerne mit dem Kopf durch die Wand geht, erkennt, wann es besser ist, den Kopf einzuziehen. Auch dann, wenn das Umkehren tausendmal schwieriger ist, als das Weitergehen.

Schon kurz nachdem er seine Lehre als Zimmermann abgeschlossen hat, entschied sich Ueli Steck seine Passion zum Beruf zu machen. Er wurde Bergsteiger und ist Opinion Leader der Firma New Rock. Dass er heute als einer der weltweit besten Alpinisten gilt, hat er folgenden Leistungen zu verdanken:

23. Mai 2011 Everest ohne Flaschensauerstoff auf 8700 Meter umgedreht wegen kalten Füssen

5 Mai 2011 Cho Oyu 8201 Meter

17. April 2011 Shisha Pangma (8027 Meter) Solo Südwand in 10.5h

25. März 2011 Cholatse Nordwand 6440 Meter

9. August 2010 Dolomiten-Trilogie: Kleinste Zinne / Preussturm SO-Wand "Cassin" 275 Meter VII- in 45 Min.; Kleine Zinne Sud-Kante "Gelbe Kante" 430 Meter VI in 58 Minuten; Grosse Zinne N-Wand "Comici" 550 Meter VII in 1 Std. und 05 Min.

Juli 2010: Ueli Steck gewinnt den erstmals verliehenen Karl Unterkircher Award 2010 für seine ausserdordentlichen polivalenten alpinischen Leistungen.

Juni 2010: Freie Begehung der Route Freerider 5.12d am El Capitan/USA. Speedbegehung der Route Nose am El Capitan in 3 Std. und 45 Min. Die Route Triple Direct in 7 Std. ebenfall am El Capitan.

19. Februar 2010: Neuer Speedrekord an der Droite Nordwand in 2 Stunden und 8 Minuten. Vorheriger Rekordhalter war der französische Ausnahmebergsteiger Christophe Profit in 2 Stunden 30 Minuten.

24. September 2009: Versuch den Westpfeilers des Makalu zu besteigen. Abruch auf 7200 Meter wegen zuviel Schnee. Zu Gefährlich. Am 24. September steht Steck auf dem Gipfel 8468 Meter, Aufstieg über die Normalroute. Sein Partner Robert Bösch bricht dabei den Gipfelversuch auf 8000 Meter ab. Ein einzigartiges Erlebnis, ohne Fixseile und im Alpinstil für Ueli Steck ein grosser Gipfelerfolg.

9. Juli 2009: Vom Lager 2 auf 6500m klettert Steck auf den Gipfel des Gasherbrum II 8035 Meter.

Mai 2009: Ueli Steck klettert - mit Ausnahme der ersten Seillänge (die im zweiten Versuch gelingt) - alle Seillängen rotpunkt und "on sight" der Route "Golden Gate" am El Capitan (5.13b US-Bewertungsskala), 41 Seillängen.

25. April 2009: Ueli Steck und Simon Anthamatten werden mit den "Piolets d’Or 2009" ausgezeichnet für ihre Erstbegehung im April 2008 im Alpinstil der Tengkampoche Nordwand (6500m) im Khumbu Valley, Nepal. Die "Piolets d’Or" ist wahrscheinlich die berühmteste Bergsteigerauszeichnung in der Welt und wird auch als "Oscar des Alpinismus" bezeichnet.

13. Januar 2009: 1 Stunde und 56 Minuten Kletterzeit braucht Ueli Steck für die Schmid-Route am Matterhorn. Steck beendet damit erfolgreich sein Projekt, alle 3 grossen Nordwände der Alpen (Eigernordwand, Grandes Jorasses und Matterhorn) in Rekordzeit zu klettern.

28. Dezember 2008: Steck Klettert in 2h 21 Minuten die Grand Jorasse Nordwand. Neuer Speedrekord. Jetzt hat Steck alle 3 grossen Norwände in den Alpen in Rekorzeit geklettert.
26. September 2008: Ueli Steck und Simon Anthamatten werden mit dem Prix Courage 2008 ausgezeichnet für ihren Mut und selbstlose Rettungsaktion an der Annapurna im Mai dieses Jahres, bei dem sie zwei Bergsteigerkameraden ohne zu zögern zur Hilfe geeilt sind.

Publikationen
  • Bild Ueli Steck: SOLO
  • Bild Ueli Steck: SPEED
Bilder
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
Video & Audio
  • Ueli Steck: Neuer Rekord am Eiger
  • Ueli Steck´s Triple Speed Climbing Record
Weitere Referenten zu den Themen
top