Referenten-Suche
oder
Bild

Jamie Oliver

Berühmter Meisterkoch "The Naked Chef"
Biografie

Jamie wurde am 27. Mai 1975 geboren und interessierte sich schon sehr früh fürs Essen Zubereiten. Er wuchs in Essex auf, wo seine Eltern ihr eigenes, hoch angesehenes Pub/Restaurant führen, "The Cricketers" in Clavering, und war dort häufig in der Küche zu finden, wo er beim Kochen half. Seine Faszination mit dem Kochen wuchs weiter, und mit 16 verließ Jamie die Schule und vervollständigte seine Ausbildung am Westminster Catering College. Nachdem er einige Zeit in Frankreich gearbeitet hatte, danach in Antonio Carluccios Neal Street Restaurant in London, kochte er dreieinhalb Jahre lang zusammen mit Rose Gray und Ruth Rogers im gefeierten River Café.

1997 erschien Jamie in einem Fernsehdokumentarfilm über das River Café. Kurz nach Ausstrahlung der Sendung bot man Jamie seine eigene Fernsehshow an, und das war der Anfang des "Naked Chefs". Das Konzept für "The Naked Chef" war, Lebensmittel auf das Wesentliche zu reduzieren, und Jamies zupackender Stil und seine gelassene Art wurden als frische Brise empfunden, die Zuschauer zum Kochen anregten. Ihm selbst brachte die Serie im Jahr 2000 ein BAFTA-Award für die beste Fernsehserie in der Features-Kategorie ein.

Das "Naked Chef" Buch, das bei Penguin herauskam, begleitete die erste Fernsehserie und wurde sofort zum Bestseller. Eine zweite und dritte Serie wurden in Auftrag gegeben, zusammen mit den dazugehörigen Büchern: "The Return of the Naked Chef" und "Happy Days with the Naked Chef"; "Happy Days with the Naked Chef" wurde die offizielle Weihnachts-Nr. 1 in 2001 in der Top-Ten der Sachbücher.

Den Herbst 2001 verbrachte Jamie mit einer Kochtour - "The Happy Days Tour" war ein Riesenerfolg, mehr als 17.000 Menschen kamen in Theater in ganz Großbritannien, um sich die Show anzusehen. Danach reiste Jamie mit seiner Tour nach Australien und Neuseeland, wo Jamie in sieben Städten vor ausverkauften Sälen kochte. Er war zum Phänomen geworden. Im Jahr 2001 kochte Jamie dann auch noch, auf Einladung Tony Blairs hin, für den italienischen Premierminister in Downing Street und verfasste verschiedene Zeitungsartikel, für Zeitungen wie GQ und The Saturday Times Magazine, womit seine Rezepte einem neuen, bereitwilligen Publikum eröffnet wurden.

Ende 2001 brauchte Jamie eine neue Herausforderung; er wollte der Gastronomiebranche "etwas zurückgeben", also entschloss er sich, ein Ausbildungsrestaurant für junge Leute zu eröffnen, die nicht in der Vollzeitausbildung waren oder keine Arbeit hatten. Gefolgt von Kameras, die jede seiner Bewegungen aufzeichneten, verbrachte er ein Jahr damit, das Ausbildungsprogramm, das Restaurant und die Stiftung, in die alle Gewinne fließen sollten, einzurichten. Die Serie, "Jamie’s Kitchen", wurde von Channel 4 gezeigt und wurde in
Großbritannien eine der beliebtesten Shows des Jahres. Sie wurde inzwischen in mehr als 35 Ländern gezeigt und das dazugehörige Buch, ebenfalls mit dem Namen "Jamie’s Kitchen" wurde zum absoluten Schlage. Der Triumph des Restaurants wurde unter Beweis gestellt, als es den Tatler Best Restaurant Award 2003 gewann und den Academy Award of Excellence bei den Tio Pepe Carlton London Restaurant Awards im selben Jahr. Jamie wurde im Jahr 2003 für seinen Beitrag zur Gastronomiebranche zum MBE ernannt. Der Wohltätigkeitsverband Fifteen Foundation ist jetzt Eigentümer des Fifteen London und führt seine Arbeit fort – vor Kurzem wurden Studenten zum sechsten Mal für die Ausbildung in London ausgewählt. Das erste Fifteen Franchise Restaurant wurde 2004 in Amsterdam eröffnet und im Jahr 2006 wurden Fifteens in Cornwall, GB, und Melbourne, Australien, eröffnet.

Motiviert von der schlechten Qualität der Schulmahlzeiten an
britischen Schulen, wagte sich Jamie 2004 an sein bisher ehrgeizigstes Projekt. Er ging mit dem Ziel zur Schule zurück, Kinder und Mitarbeiterinnen der Schulkantinen dazu zu motivieren, Freude am Kochen zu haben und gesunde, nahrhafte Mittagessen zu sich zu nehmen, anstelle der vorproduzierten Lebensmittel, an die sie gewohnt waren. Jamie rief eine nationale Kampagne ins Leben "Feed me Better" (www.feedmebetter.com) und organisierte eine
Online-Bittschrift für bessere Schulmahlzeiten. Dank der 271.677
Unterschriften auf der Bittschrift, die Jamie am 30. März 2005 in der Downing Street ablieferte, verpflichtete sich die Regierung, zusätzliche 280 Mio. GBP für die Verbesserung des Standards der
Schulmahlzeiten, für die Ausbildung von Mitarbeiterinnen in
Schulkantinen und Einrichtungsgegenstände für Schulküchen zur
Verfügung zu stellen. Das Ergebnis von mehr als sieben Monaten, in denen hart gearbeitet und gefilmt wurde, gipfelte in Jamies preisgekrönter Serie "Jamie’s School Dinners", die auf Channel 4 gezeigt wurde. Die Serie hatte eine öffentliche Protestwelle zur Folge, die Verbesserungen des Schulmahlzeitensystems forderte, und wurde während der UK National TV Awards mit dem Preis Best Factual Programme ausgezeichnet. Jamie erhielt außerdem auf den National TV Awards einen Sonderpreis für seinen Beitrag zum
Fernsehen.

Eine Fortsetzung des Dokumentarfilms, "Jamie’s Return to School Dinners", die im September 2006 auf Channel 4 gezeigt wurde,
resultierte darin, dass die Regierung sich aufgrund Jamies neuester Ergebnisse dazu bereit erklärte, weitere Investitionen in Schulmahlzeiten und Lebensmittelkunde für Schulkinder zu machen.

Zwischen diesen zwei Dokumentarfilmen erlaubte sich Jamie 2005 eine Pause, indem er eine Serie drehte, die von seinen Reisen in Italien und von seiner Liebe zum italienischen Essen handelt: "Jamie’s Great Italien Escape". Hierzu erschien Jamies sechstes Buch, "Jamie’s Italy" ("Genial italienisch"), das in Großbritannien sofort zur Nummer 1 wurde. Das Buch wurde in der Woche vor Weihnachten öfter verkauft, als je ein Sachbuch zuvor. Es wurde für den British Book Award "Book of the Year" nominiert.

Zusätzlich zu seinen Fernsehsendungen und Büchern arbeitet
Jamie mit einem der größten britischen Supermarktketten zusammen, Sainsbury’s. Er berät den Supermarkt, wie man Qualität und Vielfalt von Supermarktlebensmitteln weiter verbessern kann. Er hat zudem verschiedene Produktreihen Qualitätstischgeschirr und -serviergeschirr bei Royal Worcester entworfen, einschließlich der neuesten Reihe, "Simply Blue". In Zusammenarbeit mit Tefal (T-Fal) hat Jamie drei verschiedene Kochgeschirr-Kollektionen auf den Markt gebracht, die "Jamie Oliver Professional Series" und in jüngster Zeit "The Italian Series". Des Weiteren hat Jamie eine Auswahl italienischer Lebensmittel auf den Markt gebracht, und er hat eine große Bandbreite von Geschenklebensmitteln im Angebot,
die weltweit vertrieben wird. Jamie hat sich ferner als Erfinder
betätigt und ein großartiges Küchengerät entwickelt, den Flavour
Shaker™, das in Großbritannien im Jahr 2005 auf den Markt gebracht wurde und das jetzt auf dem internationalen Markt lanciert wird. Jamie schreibt regelmäßig Artikel für das Sunday Telegraph Magazine, Stella, und das News of the World Sunday Magazine. Seine Rezept-Kolumnen werden weltweit an andere Zeitungen verkauft.

Jamies siebtes Buch, "Cook with Jamie" ("Besser Kochen mit Jamie Oliver") erschien in Großbritannien im Oktober 2006 und wurde schnell zum großen Bestseller. Der Gewinn aus diesem Buch fließt in die Fifteen Foundation.

Jamie arbeitet zur Zeit an einem neuen Projekt.

Publikationen
  • Bild The Naked Chef
  • Bild Genial Italienisch
  • Bild Jamie´s Kochschule
Video & Audio
  • Jamie Oliver Interview
Weitere Referenten zu den Themen
top